Sitemap Impressum Download

Die Preisträger
     
  Der Preisträger 2015
Der Preis wurde 2015 für herausragende Forschungen im Bereich der Hämatologie und Onkologie verliehen an
 
  • Prof. Dr. Florian Bassermann, Klinikum rechts der Isar, III. Medizinische Klinik und Poliklinik, Hämatologie/Internistische Onkologie, Technische Universität München

für seine eingereichte Arbeit zum Thema

       „Die Rolle von F-Box Ubiquitin-Ligasen in der Pathogenese und Therapie von B-Zell Neoplasien“.

Das Kuratorium traf die Entscheidung für den Preisträger im Nachgang zu den Kurzvorträgen der vier Kandidaten der engeren Wahl, die am Montag, den 14.09.2015 im Paul-Ehrlich-Institut stattfanden.

Der Preis wurde am 6. November 2015 um 17:00 Uhr im Paul-Ehrlich-Institut verliehen. Interessenten und Besucher waren herzlich eingeladen.



Der Preisträger 2013
Der Preis wurde 2013 für herausragende Forschungen im Bereich der Hämatologie und Onkologie verliehen an
 
  • PD Dr. med. Florian Heidel, Klinik für Hämatologie und Onkologie, Otto-von Guericke-Universität Magdeburg

für seine eingereichte Arbeit zum Thema

       „Evolutionär konservierte Signalwege: Neue Zielstrukturen in der Biologie von Leukämie-Stammzellen“.

Das Kuratorium traf die Entscheidung für den Preisträger im Nachgang zu den Kurzvorträgen der sechs Kandidaten der engeren Wahl, die am Dienstag, den 01.10.2013 im Paul-Ehrlich-Institut stattfanden.

Der Preis wurde am 15. November 2013 um 17:00 Uhr im Paul-Ehrlich-Institut verliehen. Interessenten und Besucher waren herzlich eingeladen.



Der Preisträger 2011
Der Preis wurde 2011 für herausragende Forschungen im Bereich der Immunologie verliehen an
 
  • Prof. Dr. David Vöhringer, Infektionsbiologische Abteilung, Mikrobiologisches Institut, Universitätsklinikum Erlangen

für seine eingereichte Arbeit zum Thema

       „Die Funktion eosinophiler und basophiler Granulozyten bei der Typ-2-Immunantwort“.

Das Kuratorium traf die Entscheidung für den Preisträger im Nachgang zu den Kurzvorträgen der vier Kandidaten der engeren Wahl, die am Freitag, den 14.10.11 im Paul-Ehrlich-Institut stattfanden.

Der Preis wurde am 18. November 2011 um 17:00 Uhr im Paul-Ehrlich-Institut verliehen. Interessenten und Besucher waren herzlich eingeladen.

v.l.n.r.: Dr. Erhard Schmidt, Prof. David Vöhringer, Prof. Klaus Cichutek,
Manfred Pusdrowski, Frieder Gebhardt
Quelle: PEI

Der Preisträger 2009
Der Preis wurde 2009 für herausragende Forschungen im Bereich der Immunologie verliehen an
 
  • PD Dr. Dominik Hartl, DFG Emmy Noether Gruppe,
    Forschungszentrum der Klinik der LMU München

für seine eingereichte Arbeit zum Thema

       „Chemokinrezeptoren auf neutrophilen Granulozyten als Modulatoren chronischer Lungenerkrankungen“.

Das Kuratorium traf die Entscheidung für den Preisträger im Nachgang zu den Kurzvorträgen der vier Kandidaten der engeren Wahl, die am Donnerstag, den 16.10.09 im Paul-Ehrlich-Institut stattfanden.

Der Vortrag des Preisträgers für die Öffentlichkeit fand am 06. November 2009 um 17:00 Uhr im Paul-Ehrlich-Institut statt. Interessenten und Besucher waren herzlich eingeladen.


Der Preisträger 2007
Der Preis wurde 2007 für herausragende Forschungen im Bereich der Immunologie verliehen an
 
  • Prof. Dr. Jochen Hühn, Deutsches Rheumaforschungszentrum,
    Charité Universitätsmedizin Berlin

für seine eingereichte Arbeit zum Thema

     „Epigenetische Regulation der Foxp3-Expression in regulatorischen T-Zellen“.

Das Kuratorium traf die Entscheidung für den Preisträger im Nachgang zu den Kurzvorträgen der vier Kandidaten der engeren Wahl, die am Donnerstag, den 27.09.07 im Paul-Ehrlich-Institut stattfanden.

Der Vortrag des Preisträgers für die Öffentlichkeit fand am 26. Oktober 2007 um 17:00 Uhr im Paul-Ehrlich-Institut statt. Interessenten und Besucher waren herzlich eingeladen.

Die Preisträger 2005
Der Preis wurde 2005 für hervorragende wissenschftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Gentherapie verliehen an

Prof. Dr. Christof von Kalle, DKFZ Heidelberg

Prof. Dr. Christopher Baum, Medizinische Hochschule Hannover

Dr. Manfred Schmidt, Universität Freiburg

Dr. Boris Fehse, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


für ihre eingereichte Arbeit zum Thema

 „ Mechanismen und Konsequenzen der retroviralen Insertionsmutagenese in der Gentherapie.“

Die Preisträgerin 2003
Der Preis wurde 2003 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

PD Dr. med. Gabriele Niedermann, Max-Planck-Institut für Immunbiologie, Freiburg


für ihre eingereichte Arbeit zum Thema

   „ Rolle intrazellulärer proteolytischer Systeme im MHC-Klasse I-Weg der Antigenprozessierung.“

Der Preisträger 2001
Der Preis wurde 2001 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

Prof. Dr. Reinhold Förster, Medizinische Hochschule Hannover


für seine eingereichte Arbeit zum Thema

 „ Chemokine - Lockstoffe des Immunsystems.“

Die Preisträger 1999
Der Preis wurde 1999 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

Dr. Anne B. Vogt und Dr. Harald Kropshofer, Deutsches Krebsforschungszentrum
Heidelberg

 

Der Preisträger 1997
Der Preis wurde 1997 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

PD Dr. Marcus Groettrup, Kantonspital St.Gallen

 

Die Preisträger 1995
Der Preis wurde 1995 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

PD Dr. Christoph von Eichel-Streiber, Universität Mainz

Dr. Andreas Meyerhans, Universität Freiburg

 

Die Preisträger 1993
Der Preis wurde 1993 für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der
Immunologie verliehen an

PD Dr. F. Ulrich Schade und Dr. Peter Zabel, Forschungsinstitut Borstel

 
  • Ausschreibung
• Die Preisträger
• Vergabeverfahren
   Preisverleihung
• Bewerbung
• Geschichte
• Bilder